Immobilien-Newsletter April 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

wir stehen gerade alle vor ungeahnten und neuen Herausforderungen. Niemand kennt die Art und Vielzahl der Auswirkungen. Trotzdem oder erst recht stellen wir für Sie unseren Newsletter bereit.

Heute möchten wir Ihnen Informationen zu Alternativen Investmentfonds (AIF) geben.

Bei Fragen stehen wir Ihnen immer gerne als Berater zur Seite.

Bleiben Sie gesund!

Herzlichst Ihr Team
des Norddeutschen Maklerkontors

AIFs – eine alternative Anlagemöglichkeit

Mit einem klassischen Sparbuch erzielen Sie praktisch keine Rendite mehr. Im Gegenteil, durch die Inflation wird Ihr Erspartes schleichend weniger Wert. Dazu kommt, dass immer mehr Banken Strafzinsen für die Verwahrung der Kundengelder fordern und die Summengrenzen dafür sinken.

Was können Sie für sich tun um Ihr Kapital in der Niedrigzinsphase im ersten Step zu sichern oder sogar zu vermehren? Was gibt es dazu neben der Börse oder dem Investment in Sachwert-Immobilien?

Was sind AIFs?

AIFs sind eine solide Alternative zum Aktienmarkt. Bei dieser weniger bekannten Investmentmöglichkeit handelt sich um geschlossene Investmentvermögen. AIFs investierten z.B. in Sachwerte wie Immobilien
oder erneuerbare Energien. Diese stehen den Anlegern nur begrenzt zur Verfügung, da sie mit einer Höchstgrenze ausgestattet sind. Des Weiteren sind sie zumeist projektbezogen aufgestellt und orientiert.
Sie werden nach Abschluss des Projektes aufgelöst.

Ab wann sind Investitionen für Sie möglich?

Die Anlage in einen AIF ist in der Regel ab € 5.000,– oder € 10.000,– möglich. Wir empfehlen nur einen Teil Ihres Vermögens in AIFs anzulegen, weil diese Anlageform während der Laufzeit nicht flexibel ist. Deshalb ist diese Anlageform nicht für jeden geeignet. Je nach Fonds gibt es während der Laufzeit Ausschüttungen, das Kapital wird am Ende der Laufzeit zurückgezahlt.

Realistische Renditemöglichkeiten: Immobilien AIF 4-6% p.a., bei erneuerbaren Energien auch im Bereich bis 10% p.a. Da sind die Laufzeiten allerdings auch länger.

Wie bei jeder Geldanlage hängt die mögliche Rendite im Wesentlichen vom Risiko und
der Laufzeit der Anlage ab.

Hier Informationen zu unseren aktuellen Angeboten:

A.)

  • Projektierung, Bau und Verkauf von Wohnimmobilien ausschließlich in Metropolregionen wie Hamburg und München
  • Geplante Laufzeit bis 2029 zu erwartende Rendite 6% p.a., bei den Vorgängerfonds waren es über 8%.
  • Dieser Fonds arbeitet ohne Fremdkapital

B.)

  • Kauf von Wohnimmobilien in deutschen Mittel- und Oberzentren, Miet- und Wertsteigerungen der Objekte durch aktive Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen, Verkauf.
  • Geplante Laufzeit 8 J ab Fondsschließung (2028)
  • Jährliche Ausschüttungen von 3,0% für 2020, 4,0% für 2021 und 5,0% ab 2022
  • Prognostizierter Gesamtrückfluss 143,79% zzgl. Gewerbesteueranrechnung
  • Die Renditen der Vorgängerfonds liegen über den Prognosen und die Laufzeiten wurden oft verkürzt.

C.)

  • Investition in Nahversorgungszentren, Lebensmittelversorger, Einzelhandel mit langfristigen Mietverträgen bis zu 15 Jahren
  • Geplante Laufzeit bis 2032
  • zu erwartende Rendite 4,5% p.a., die 6 Vorgängerfonds schütten prospektgemäß oder höher aus aufgrund der längeren Laufzeit und der hohen Abschreibungsmöglichkeiten ist der Fonds steuerlich attraktiv
  • steuerfreier Veräußerungserlös nach 10 Jahren

jeweils Mindestanlage 10.000€

Bitte beachten: Es handelt sich hier lediglich um eine Vorab-Information über Anlagemöglichkeiten, zu diesem Zeitpunkt ist noch keine Anlageberatung im Sinne des §34f GewO erfolgt.

Richtlinien zum Management „AIF“

Alternative Investmentfonds waren sehr lange nicht unter der Aufsicht und der Regulierung der Finanzbehörden. Im Jahr 2010 wurde deswegen seitens der Europäischen Union und deren Parlament eine Richtlinie zum Management der AIF erlassen und verabschiedet. In Deutschland wurden geschlossene Fonds durch das Investmentgesetz geregelt.

Seit 2013 wird diese Aufgabe durch das Kapitalanlagegesetzbuch wahrgenommen. Durch diese Regulierung sind die Manager in ihrer Eigenschaft als Vertreter der Kapitalgesellschaft, die einen Fonds anbietet, ebenfalls reguliert. Zudem können diese nun vergleichbar mit einem Geschäftsführer einer GmbH in einigen Fällen zur Haftung verpflichtet werden. Die Regulierung der AIF und der Verordnungen ist es, den Anleger in seiner Eigenschaft als solchen besser zu schützen. Zudem sollte der legale Kapitalmarkt so besser reguliert werden.

Nutzen Sie unser Know-How und unsere Kompetenzen

Wir arbeiten mit einer der führenden Plattformen für AIFs. Nutzen Sie die Vorteile dieser Plattform und profitieren Sie zusätzlich von unseren mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Anlageberatung. Wir kennen nicht nur die aktuell angebotenen AIFs, sondern auch die Historie des Marktes und der Anbieter. Unsere Kompetenz als Endkundenberater wird durch die AIF Plattform ergänzt, indem unsere dortigen Spezialisten Gespräche mit Fondsmanagern führen und Leistungsbilanzen analysieren.

Die zahlreiche AIF Angebote prüfen wir auf Herz und Nieren. Nur ausgewählte AIFs sind in unserem Angebotsportfolio. Eine für Sie geeignete und konkrete Empfehlung ermitteln wir in der persönlichen Beratung und erstellen dann Ihr persönliches Risikoprofil.

Wir erklären Ihnen ganz genau, in welche Werte der gewählte AIF investiert und wie lange das Investment laufen wird. Gemeinsam mit Ihnen finden wir den für Sie passenden Alternativen Investmentfonds.

Profitieren Sie von unserem Wissen und nutzen Sie unsere Beratung – persönlich, online oder telefonisch – ganz wie Sie wünschen.

Ihr Ansprechpartner

Jochen Prause