Geldanlage in Corona-Zeiten

Zunächst einmal hoffen wir, dass Sie diese ungewöhnliche Zeit gut überstehen – gesundheitlich natürlich in erster Linie, aber auch wirtschaftlich und finanziell.

Ihnen steht Kapital zur Anlage zur Verfügung und Sie sind – wie derzeit viele Anleger – wegen der Corona-Krise verunsichert? Hinzu kommt noch der starke Verfall des Ölpreises. Steuern wir in eine mittlere oder große Rezession, welche Folgen haben die neuen weltweiten Staatsverschuldungen?

Auch wir haben natürlich keine Glaskugel, aber langjährige Erfahrung, ein kompetentes Team und Zugang zu noch kompetenteren Spezialisten in den verschiedenen Anlagebereichen.

Aktien-/Investmentfonds

Dass die Investition in Aktien oder Aktienfonds mit Risiken verbunden ist, wurde uns durch Corona wieder deutlich vor Augen geführt – wobei diese Erkenntnis natürlich nicht neu ist. Fakt ist, dass sich durch die gesunkenen Kurse hervorragende Einstiegschancen ergeben. Wann der beste Einstiegszeitpunkt ist? Das wissen wir auch nicht – und auch nicht die renommierten Investmentspezialisten und Vermögensverwalter. Ein Aktieninvestment sollte immer ein langfristiges Investment sein, und der Anleger muss Ruhe bewahren.

Wann sollte ich einsteigen?

Da niemand den besten Einstiegszeitpunkt kennt, folgende Regel: Ob Sie einen Fonds zu einem Kurs von € 45 oder € 54 kaufen, ist unwichtig, mittelfristig werden die Kurse wieder in die Richtung € 100 gehen, da sind sich alle Experten sicher. Ob das 6 Monate oder 2 Jahre dauert, sollte für die Anlageentscheidung auch unwichtig sein.

Ein paar Zahlen: Der deutsche Leitindex DAX hat per 30.04.2020 in den letzten 10 Jahren um ca. 75% zugelegt. Corona inklusive, sozusagen. Nehmen wir noch die Finanzkrise 2008 hinzu: Wertentwicklung in den letzten 15 Jahren (30.04.2005 – 30.04.2020) +152%. Das kann sich doch sehen lassen.

Noch besser ist es, in gute Fonds zu investieren, denn deren Wertentwicklung ist noch viel besser. Welche Fonds zu Ihnen passen? Nutzen Sie unsere Erfahrung und fragen Sie uns einfach.

Durch das anhaltende Niedrigzinsniveau gab es schon vor Corona keine Anlagealternativen im Bereich Zinsen+Anleihen. Daran hat sich nichts geändert, im Gegenteil: Die neuen Staatsverschuldungen auf Rekordniveau lassen ansteigende Zinsen in sehr weite Ferne rücken.

Immobilien als Alternative zu Aktien?

Sie wollen die hohen Schwankungen des Aktienmarktes vermeiden, haben vielleicht einen kürzeren Anlagehorizont? Alternativen zum Aktienmarkt gibt es natürlich, wenn auch nicht in Hülle und Fülle, und einige sind dem Privatanleger nicht unbedingt bekannt – aber dafür gibt es ja uns als unabhängige Berater.

Der Immobilienmarkt zeigt sich von der Krise bisher weitgehend unbeeindruckt, und es sieht nicht so aus, als sollte sich dies grundsätzlich ändern. Um davon zu profitieren, muss man auch nicht gleich eine ganze Wohnung kaufen, schon ab 10.000,– € ist eine Anlage möglich. Renditeerwartung ab ca. 4% p.a.

Mehr dazu demnächst hier und auf www.anlagekomfort.de. Noch besser: Fragen Sie uns einfach, und natürlich können wir auch Online-/Videoberatung. Einfach mal testen!

Ihr Ansprechpartner

Jochen Prause